Baldi

GAMC

Sanremo Italia

Das Unternehmen GAMC aus Sanremo stellte 1972 auf dem Turiner Autosalon erstmals ein Fahrzeug aus. Der Markenname lautete Baldi. 1976 endete die Produktion.

Das 1972 ausgestellte Modell Frog wurde von der Presse als das hässlichste Auto des Salons bezeichnet. Dabei handelte es sich um einen Buggy auf Basis des Fiat 127, allerdings mit Heckmotor. Weitere Freizeitfahrzeuge mit Kunststoffkarosserien entstanden auf Basis von Fiat Nuova 500 und Renault 4, letzterer ähnlich dem Renault Rodéo.

In dieser Zeit entstanden 2 verschiedene Typen. Der Ranger und der Cargo. Diese wurden sowohl als 4x2 wie als 4x4 Version angeboten. Die Serienummern begannen bei 300 und endeten 1971 mit der 837. Vom Cargo wurde eine 4x4 Version die nur mit 2 Sitzplätzen homologiert wurde angeboten. Die Serienummer begann hier bei 100, es wurden 25 Stück hergestellt. Die 4x4 Cargo Version mit 4 Plätzen wurde in die normale Zählung integriert, ab ca 600. Somit war die ganze Produktion der Firma Ferves in den 5 Jahren auf 562 Stück angewachsen.

Wie viele es heute noch gibt, ist schwierig zu sagen. In Kennerkreisen redet man von ca. 200 Stück. Die Ersatzteilversorgung ist zum Teil sehr schwierig, weil speziele Komponenten, wie die mechanischen Teile der 4x4 Versionen von Ferves in Auftrag gegeben wurde. Ferves hatte sehr kleine Stückzahlen der einzelnen Komponenten herstellen lassen. Zum Glück bediente sich Ferves in vielen Fällen aus der Ersatzteilküche von Fiat, Alfa und Lancia.